Sonntag, 19. Juni 2016

Hallöchen

Tagchen Welt, oder zumindest der deutsch-sprechende Teil davon. Ich bin 18 Jahre alt, bin derzeit dabei mein Abitur zu machen und mein Plan ist es, danach zu studieren.
Da stellen sich zwei wichtige Fragen:
  1. Was?
  2. Wo?
Wie für viele Andere waren diese Fragen für mich lange nicht so einfach zu beantworten. Mal dies, mal das, mal hier, mal da, so viele Möglichkeiten... 
Inzwischen kann ich für mich selbst behaupten, dass ich die erste Frage beantworten kann. Und auch, wenn ich mein Abitur noch nicht ganz in der Tasche habe, da dürfte eigentlich nichts mehr dazwischen kommen. Kein Durchfallen und kein nicht erreichter NC dürften mich jetzt noch aufhalten.
Von jetzt an kann ich mir nur selbst im Weg stehen, was gar nicht so abwegig ist. Aber wie heißt es so schön: Wir werden das Kind schon schaukeln. Oder eher ich in dem Fall.

P.S.: Hätte mich keiner warnen können, dass eine Präsentationsprüfung in Deutsch eine ziemlich beschissene Idee ist? Mein zukünftiges Ich zum Beispiel? Ein Glück, dass ich mit dem Fach bald durch bin und es dann nie wieder an der Backe hab'.